Am 1.12.2017 war es so weit -

von Susanne Altmann

Für Bewegung sorgten einige Klassen mit Dosenwerfen, Schlittenrennen und Wurfwand (danke hier auch an den Familiensportverein für die Leihgabe). Auch hier gab es zusätzlich durch Eltern und die Metro-Gastro jede Menge kleine Preise zu gewinnen.

Aber auch zum Basteln war jede Menge dabei, was wir dank Orafol, Takeda, der METAG, der Werbeagentur Scherwinskis und der WOBA sowie vieler Eltern-Spenden ohne weitere Kosten anbieten konnten.

So gab es die Möglichkeit, Geschenkpapier zu drucken, Gestecke zu basteln, Gipsbilder zu bemalen, Seife herzustellen oder Kratzbilder zu bearbeiten.

 

Kulturell untermalt wurde das Programm durch die Musikschule Fröhlich, den Waldchor, die Tanz-AG sowie einzelner Schüler bzw. Klassen.

Auch für das leibliche Wohl war mit selbstgebackenem Kuchen, Bratwurst vom Grill, frisch gebackenen Waffeln, heißem Glühwein, Kaffee, Kakao und Kinderpunsch gesorgt. Durch die zahlreichen Spenden vieler Eltern, sowie Bäckerei Plentz und Rewe musste die Kasse des Fördervereins für Einkäufe nicht belastet werden. Dadurch konnte ein hoher Gewinn erzielt werden, so dass alle Klassen eine ordentliche Summe für ihre Klassenkasse erhalten haben. Für das nächste Jahr konnten außerdem einige Rücklagen gebildet werden, so dass der nächste Weihnachtsmarkt hoffentlich genauso erfolgreich wird.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal allen genannten und nicht genannten Spendern und Helfern danken und wünschen besinnliche (Vor-)Weihnachtstage und einen guten Rutsch.

 

Zurück