Aufruf zur Demonstration

von Mathias Thiede

Die Anfahrt erfolgt über die Koblenzer Straße in die Bonner Straße, die Ausfahrt über die Kölner Straße in die Bernauer Straße. Vorteil dieser von der Stadtverwaltung Oranienburg vorgeschlagenen Verkehrsführung ist, dass die betreffenden Kinder keine Straße überqueren müssen und dass vor dem Schuleingang keine gefährlichen Park- oder Wendemanöver mehr stattfinden.

Übrigens braucht auch bei Regen niemand mit dem Auto direkt bis zum Schultor vorfahren. Empfohlen werden stattdessen Regenbekleidung - möglichst in leuchtenden Farben - und Vertrauen in die Kinder, dass sie auch bei weniger angnehmem Wetter allein zur Schule kommen. 

Einige Eltern sind immer noch uneinsichtig? - Jetzt reicht es uns!

Auf Beschluss der Elternkonferenz an der Waldschule Oranienburg, unterstützt auch durch ein entprechendes Votum der Schulkonferenz an der Waldschule vom 10. September 2019, sind die gesamte Schulgemeinschaft der Waldschule Oranienburg, die Anwohnerschaft sowie weitere Unterstützer/innen in diesem Jahr erstmalig dazu aufgerufen, im Rahmen einer öffentlichen Demonstration sich am

Montag, dem 23. September 2019 in der Zeit von 7.30 bis 7.55 Uhr (also direkt vor Schulbeginn)
an der Kreuzung Kölner Straße/Bonner Straße
zu versammeln und deutlich zu machen, dass wir im Interesse unserer Kinder eine weitere Verbesserung der Schulwegsituation fordern - mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr und keine Elterntaxis mehr direkt vor der Waldschule!

An diesem Tag wird die direkte Zufahrt zu Waldschule (Kölner Straße ab Kreuzung zur Bonner Straße) durch die Polizei gesperrt sein - die Elternhaltestelle in der Bonner Straße kann hingegen genutzt werden.

Wir folgen damit dem Aufruf des Deutschen Kinderhilfswerkes e. V. und des Verkehrsclub Deutschland e. V. (VCD), sich mit Aktionen am Internationalen Tag „Zu Fuß zur Schule“ zu beteiligen.

Deutschlandweit sind um diesen Tag Aktionen an vielen Orten geplant - die Waldschule Oranienburg ist erstmalig mit dabei.

Zurück